General Practitioner | Annual Check-up | Multilingual Practice

  • Praxis Dr. Kleiman - Header
  • Praxis Dr. Kleiman - Header
  • Praxis Dr. Kleiman - Header
  • Praxis Dr. Kleiman - Header

Leistungsspektrum

Hier finden Sie das Leistungsspektrum der Praxis Dr. med. I. Kleiman.

Klicken Sie auf einen Leistungspunkt, um mehr zu erfahren.

Ultraschalluntersuchungen von...   

  • Schilddrüse
  • Bauchorganen
  • Brustkorb
  • Gefäßen
Echokardiographie  

Als Echokardiographie bezeichnet man den Ultraschall des Herzens, mit dem man Herzklappenfehler und die Herzmuskulatur gut beurteilen kann. Hierbei verwendet man auch additiv die Duplex-Sonographie.

Check up Untersuchung /Präventionsmedizin    
Krebsvorsorge   
Über 70.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an Darmkrebs, der häufigsten bösartigen Tumorerkrankung bei uns Der Tumor entwickelt sich meist aus zunächst gutartigen Polypen. Diese entarten unter Umständen über einen Zeitraum von vielen Jahren zu bösartigen Tumoren.

Lange Zeit bestehen keine merkbaren Symptome. Wertvolle Zeit, die verstreicht um die Frühstadien der Erkrankung unproblematisch und risikoarm im Rahmen einer Darmspiegelung zu entfernen.

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihr Darmkrebsrisiko und können so Empfehlungen zu angemessenen Vorsorgeuntersuchungen geben.

Sonographische Farb-/Duplexuntersuchungen   
Mittels der Duplex-Sonographie kann man die Gefäße des Körpers darstellen. Besonders häufig führe ich die Untersuchung der Halsschlagadern bzw. der hirnversorgenden Gefäße zur Bestimmung des Schlaganfall-Risikos durch.
Laboruntersuchungen   
Das Labor ist jeden Tag von 08.00-11 Uhr für geplante Blutentnahmen oder Impfungen verfügbar.

Unsere erfahrenen Mitarbeiterinnen im Labor führen routiniert Blutentnahmen, Impfungen, intravenöse Infusionen  und intramuskuläre Injektionen durch. Urinschnelltests werden direkt in der Praxis vorgenommen. Es werden Verbandswechsel und postoperative Wundkontrollen durchgeführt. In Kooperation mit dem hochmodernem Labor Dr. Riegel Wiesbaden können wir prinzipiell alle diagnostischen Laboruntersuchungen anbieten.

Unser Akutlabor in der Praxis - in wenigen Minuten zum Ergebnis   
(Hinweis: Das Akutlabor ist  nicht  Bestandtteil der Leistungen gesetzlichen Krankenversicherung)

Akutlabor - Herz-Kreislauf-Schädigung

Troponin-T:  Marker für Herinfarkt
DDIMER:
Marker für Thrombose, Lungenembolie

Akutlabor - Entzündung

CRP: Akutmarker für schwere Entzündung,
Rheumamarker, Bakterielle Infekte

Akutlabor – Gerinnung

INR: Gerinnungskontrolle unter Marcumar

Akutlabor – Tumordiagnostik

NMP22: Nieren- und Blasenkrebstest (Urinmarker)

M2 PK: Hämoglobin im Stuhl (Darmkrebstest)

HÄMOKKULT: Blut im Stuhl

PSA: Prostatakrebs, Prostataentzündung

Akutlabor – Stoffwechsel

BZ: Blutzuckerentgleisung

Elektrokardiogramm (EKG)   
Die Messung der Herzströme über am Körper anliegende Elektroden gibt Rückschlüsse auf Herzrhythmus und Herzdurchblutung.
Belastungs-EKG (Ergometrie)   
Das EKG bei gleichzeitiger körperlicher Belastung durch Fahrradfahren ist besonders zur Erkennung von Durchblutungsstörungen des Herzens geeignet.

Ernährungsberatung

Gesundheits-Check: ab 35. Lebensjahr alle zwei Jahre empfohlen

Hautkrebsvorsorge/ Hautkrebsscreening   
In den letzten 15 Jahren hat sich die Zahl der Neuerkrankungen an bösartigen Hauttumoren in Europa fast verdoppelt. Die frühzeitige Diagnose bösartiger Hautveränderungen ist daher dringend notwendig, um rechtzeitig Therapiemaßnahmen einleiten zu können. Die Auflichtmikroskopie (Dermatoskopie) der Haut (gegebenenfalls mit Photodokumentation), ist eine einfache und schmerzfreie Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge. Die Hautkrebsvorsorgeuntersuchung wird bei uns durchgeführt und ist eine Leistung  der Krankenkassen (alle zwei Jahre ab dem 35. Lebensjahr empfohlen).
Akupunktur   
Akupunktur ist eine über 4000 Jahre alte Heilmethode, die zuerst in China entwickelt wurde. Der Erzählung nach stellten die alten chinesischen Soldaten nach Speerwunden bei sich fest, dass bestimmte Krankheiten schneller heilten. Heutzutage benutzt man hauchdünne Einmal-Metallnadeln. Normalerweise wird der Einstich der Nadel praktisch nicht bemerkt. Tatsache ist, dass sich durch Nadelung bestimmter Punkte und Punktkombinationen am Körper viele krankhafte Zustände deutlich bessern. Besonders hervorzuheben ist hierbei die schmerzlindernde und muskelentspannende Wirkung der Akupunktur.

Ich habe meine Akupunktur-Ausbildung am WHO Collaboration Center für TCM in Peking gemacht.

Behandeln lassen sich mit der Akupunktur insbesondere Schmerzzustände aller Art, wie Kopfschmerzen, Migräne oder Rückenschmerzen. Akupunktur kann aber auch bei vielen anderen Erkrankungen (zum Beispiel Allergien, Asthma bronchiale, Sucht, psychosomatische Erkrankungen) mit Erfolg eingesetzt werden.

Kombinationsbehandlungen mit der Cranio-Sacralen Osteopathie führt zu einer potenzierung der Wirkung im Rahmen der komplämenteren Schmerztherapie.

Infusionstherapie/Aufbau- Vitamininfusion   
Die Infusions- Therapie dient der Regeneration und Vitalisierung des gesamten Körpers. Zeichen eines angeschlagenen Immunsystems und somit einer Gefährdung der Gesundheit können Abgeschlagenheit, Müdigkeit und immer wiederkehrende Infekte sein. Krankheiten vorbeugen, so dass diese gar nicht erst entstehen können, ist eine zentrale Herausforderung unserer Zeit. Hierzu muß die körpereigene Abwehr gegen Krankheiten gestärkt werden. Dazu gehört nicht nur eine gesunde Lebensführung mit richtiger Ernährung und regelmäßiger körperlicher Betätigung. Wichtig ist ohne Zweifel auch psychische Zufriedenheit. Darüber hinaus kann man seine Abwehrkräfte auch durch naturheilkundliche Verfahren stärken. Hochdosierte Vitamininfusionen werden von mir häufig bei Müdigkeit, Burn out, Infektanfälligkeit  und Abgeschlagenheit zur Verbesserung der Vitalität und stärkung des Immunsystems eingesetzt. Hierbei wir die natürliche Aufnahmebarriere für Vitamine - unser Darm - umgangen, so daß im Gegensatz zu Vitamintabletten die volle Vitaminmenge vom Körper aufgenommen wird.
13C-Harnstoff-Atemtest (Helicobacter pylori)   
Der 13C-Harnstoff-Atemtest ist ein Direktnachweis des Bakteriums Helicobacter pylori. Das Bakterium siedelt sich innerhalb der Schleimhaut des Magens an. Es fördert das Auftreten von Magengeschwüren (Ulcera), Magenkrebs (Magenkarzinom) und MALT-Lymphom im Magen.

Die Untersuchung wird empfohlen zur Diagnose einer Helicobacter-Infektion bei Patienten mit Magengeschwüren und zur Erfolgskontrolle nach der Therapie einer Helicobacter-Infektion – frühestens nach 6 Wochen

Langzeit-Blutdruckmessung   
Das Gerät wird 24 Stunden lang am Körper getragen und ermöglicht eine sehr genaue Erkennung von Bluthochdruck v.a. bei Verdacht auf Bluthochdruck und zur Beurteilung der Effektivität blutdrucksenkender Maßnahmen
Lungenfunktionsdiagnostik (Spirometrie)   
Der Patient bläst hierbei durch ein Rohr, in dem der Luftstrom gemessen wird. So werden Rückschlüsse auf die Lunge möglich. Auch kann die Wirkung von Medikamenten überprüft werden, die die Luftwege erweitern.
Allergietest   
Allergien sind Überempfindlichkeitsreaktionen des Körpers, die durch eine Immunantwort gegen ansonsten harmlose Substanzen (Allergene) ausgelöst werden.

Allergien verursachen Beschwerden

  • an den Schleimhäuten (Heuschnupfen, Mundschleimhautschwellungen, Bindehautentzündung)
  • an den Atemwegen (Asthma bronchiale)
  • an der Haut (Neurodermitis, Kontaktekzem, Urtikaria)
  • im Magen-Darm-Trakt (Erbrechen, Durchfälle, Lebensmittelallergien)
  • als akuter Notfall (anaphylaktischer Schock)

Unsere Methoden zum Allergienachweis sind Hauttests (Pricktest) und Blutuntersuchungen auf Lebensmittelallergien

Nahrungsmittelintoleranzen   
Nahrungsmittelintoleranzen (Lebensmittelintoleranzen) treten aus angeborenen oder erworbenen Enzymmangeln bzw. -defekten auf. Die Folgen können Störungen der Vorgänge im Magen-Darmtrakt (Maldigestion) sein, wobei die Nahrung nicht mehr oder nur unzureichend in ihre resorbierbaren Bestandteile aufgespalten werden kann. Häufigste Form ist die Laktose- und Fruktoseintoleranz. Ferner können auch Testung auf  auf Weizenunverträglichkeit (Sprue), verminderte Bauchspeicheldrüsenfunktion, Kreuzallergien gestestet werdeb. Unsere Labordiagnostik auf Nahrungsmittelintoleranzen und Allergien gibt Aufschluss über vorliegende Unverträglichkeiten und ermöglicht somit eine zielgerichtete Therapie. Sie werden ausführlich über Ihre Intoleranzen und deren Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt. Ziel ist die Wiederherstellung einer gesunden Darmflora und die Unterstützung der natürlichen Abwehr.
Hirnleistungstest   
Zur Frühdiagnose von Störungen des Denkvermögens (Morbus Alzheimer) kann ein Hirnleistungstest hilfreich sein. Wir verwenden dabei den Mini-Mental-Test nach Folstein. Mit diesem Test werden Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Rechnen, Sprache und andere kognitive Fähigkeiten überprüft. Es sind maximal 30 Punkte erreichbar. Bei  weniger als 25  Punkten ist eine weitere Abklärung der Gedächtnisfunktionen notwendig.
DMP-Chroniker Programme   
Diese Behandlungsprogramme der gesetzlichen Krankenkassen für chronisch kranke Patienten gibt es seit 2002. Sie werden Disease-Management- Programme oder kurz DMP genannt. Zur Zeit gibt es im internistischen Bereich DMP´s für koronare Herzkrankheit, für die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), für Asthma und für die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). Im Rahmen der DMP´s sind regelmäßige Blutkontrollen und Untersuchungen, meist alle 3 Monate, durch den Hausarzt vorgesehen. So kann verhindert werden, dass ein Krankheitsbild außer Kontrolle gerät.  Die Kosten werden komplett von den Krankenkassen übernommen.Daher empfehle ich allen meinen betroffenen Patienten die Teilnahme an den Disease-Management-Programmen.
Periphere Arteriendruckmessung (Knöchel-Arm-Index)   
Hierbei wird an Oberarmen und Unterschenkeln zeitgleich mit einem modernem Gerät Blutdruck gemessen. Hieraus lassen sich Rückschlüsse auf Gefäßverschlußkrankheiten ziehen. Der Knöchel-Arm-Index (engl.: ABI | Ankle Brachial Index) besitzt eine sehr große Aussagekraft zur Vorhersage von Herzinfarkt und Schlaganfall.
PSA-Test (Prostata-spezifisches Antigen) in der Praxis mit Sofortergebnis   
PSA ist ein Marker der bei Prostatakrebs vermehr im Blut nachweisbar ist und als Vorsorgemaßnahme  dienen kann.
Raucherentwöhnung durch spezielle Medikation und Akupunkturbehandlung   
Akupunktur, eine über 4000 Jahre alte Heilmethode aus China, wird international in der Rauchentwöhnung angewendet und hat keine Nebenwirkungen. Zur Rauchentwöhnung wende ich auch eine Akupunktur im Bereich des Ohres an, die besonders gut gegen die Suchtsymptomatik wirkt. Auf Wunsch kann auch eine Kombinationsbehandlung mit einem Medikament erfolgen. In einem Erstgespräch wird die passende Strategie besprochen
Reisemedizinische Beratung / Impfung   
Selbstverständlich führen wir in unserer Praxis verschiedene Arten von Schutzimpfungen durch. Als Folge der Impfung bricht die entsprechende Erkrankung nicht oder nur sehr abgeschwächt aus. Daher sind Impfungen für alle Menschen wichtig. Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Pertussis werden für alle in Deutschland lebenden Menschen empfohlen und sind als Kombinationsimpfung erhältlich. Die Grippeschutzimpfung wirkt jeweils nur für ein Jahr und wird meist im September/Oktober durchgeführt. Diese Impfung ist für jeden geeignet, der keine Grippe bekommen möchte.

Vor Lungenentzündungen schützt die Pneumokokken-Impfung. Menschen mit einer Immunschwäche sowie jedem chronisch Kranken über 60 wird diese Impfung besonders empfohlen Der Schutz vor Hepatitis A wird bei fast allen Reisen außerhalb Europas empfohlen. Die Hepatitis B-Impfung ist für alle Personen sinnvoll, die in Kontakt mit Körperflüssigkeiten erkrankter Personen kommen könnten. Es gibt auch eine Kombinationsimpfung gegen Hepatitis A und B. Gegen weitere Formen der Gelbsucht (C,D,E) gibt es zur Zeit leider noch keine Impfung. Infizierte Zecken können den Erreger einer speziellen Form der Hirnhautentzündung (FSME) übertragen. Eine Impfung  wird vor Aufenthalt in entsprechenden Waldgebieten (in Deutschland vom allem in Bayern und Teilen Baden-Württembergs) empfohlen. Bei Auslandsreisen sind oft weitere, vom Urlaubsziel abhängige Impfungen erforderlich. Gerne berate ich Sie zu den aktuellen Impfempfehlungen der Weltgesundheits- Organisation (WHO).

Botox-Behandlung bei vermehrtem Schwitzen (Hyperhydrosis)    
Als Hyperhidrose (Lateinischer Begriff für vermehrte Schweißneigung) wird eine Schweißproduktion definiert, die über das Maß, das zur Regulierung der Körpertemperatur notwendig ist, gesteigert ist. Am häufigsten tritt das vermehrte Schwitzen umschrieben auf, z.B. unter den Achseln. Man weiß heute, dass Botulinumtoxin vorübergehend die Aktivität der Nervenfasern stoppt, die die Schweißdrüsen aktivieren.
Dieser Effekt ist reversibel, d.h. die Wirkung lässt nach einigen Monaten nach. Das Präparat Botox® ist für die Behandlung eines krankhaft vermehrten Schwitzens im Sinne einer Hyperhidrose seit 2003 in Deutschland als Medikament zugelassen. Bei der Behandlung wird zunächst das betroffene Areal markiert. Dann wird mit sehr feinen Nadeln im Abstand von je 2 cm ein kleines Depot gesetzt.
Die Einstiche sind sehr wenig schmerzhaft, meist ist keine lokale Betäubung notwendig. Mit dem Wirkungseintritt ist zwischen 48 Stunden bis zu 7 Tagen zu rechnen.

Die schweißblockierende Wirkung hält für ca. 5-8 Monate an.

Sauerstoff- Therapie/Oxyvenierung nach Prof. Regelsbereger   
Die Zufuhr von medizinischen Sauerstoff wurde von Dr.med.H.S. Regelsberger in über 30 jähriger Forschungsarbeit zu einer sicheren, nebenwirkungsarmen und praxisgerechten Therapiemethode entwickelt

Dr.med. H.S: Regelsberger nannte das Einbringen von medizinischem Sauerstoff auf intravenösem Wege- langsam und exakt dosiert (1-2 ml/min) – Oxyvenierung

Durch die ca. 8-fach verstärkte Bildung des durchblutungsfördernden Hormons Prostacyclin ( größter Thrombozytenaggretationshemmer) kommt es zu einer starken Gefäßerweiterung im gesamten Körper.
Das ist das Ergebnis vom Institut für klinische Pharmakologie der Medizinischen Hochschule Hannover (Prof. J.C. Frölich)

Ein weiterer Wirkungsmechanismus entsteht durch eine “Eosinophilie” :

Die eosinophilen Granolozyten sind in der Lage, einen Stoff aus der Arachidonsäurekaskade zu bilden, welcher die Leukotriensynthese blockiert.
Dadurch kommt es zu einer stark antientzündlichen Wirkung. Der Tumornekrosefaktor 1 α sinkt dabei durchschnittlich um 50-70% ( Arbeit aus der Charité Berlin, Prof. Kühn)

Wirkungen:

  • Deutliche Verbesserung von Erschöpfungsbeschwerden und Burn-out Symptomatiken
  • messbare Verlängerung der Gehstrecke
  • Regulation bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • rasche Ödemausschwemmung
  • antientzündliche Wirkung
  • verbesserte Schlaflänge- und tiefe
  • deutliche Stimmungsaufhellung
  • Stärkung der Widerstandskraft gegenüber Infektionen

Objektive Wirkungen lassen sich belegen mittels:

  • Ultraschall-Doppler-Druckmessung
  • Blutanalyse ( z.B. Besserung der Leber- und Nierenwerte)
  • Blutdruckmessung
  • Verbesserung der Visuswerte (insb. bei Makuladegeration, klinische Studie )
  • Blutgasanalyse und Laufband-Ergometrie
  • Die Oxyvenierung ist eine rein privatärztliche Leistung

Psychosomatische Grundversorgung